Ich laufe mit Dir!

Integration ist keine Einbahnstraße, hat der Vorstand des Caritasverbandes Hannover, Dr. Andreas Schubert in der letzten Woche in unserem Rundbrief Nr. 22 geschrieben.

Foto: Anne Panter

Foto: Anne Panter

Wie wertvoll es ist, sich einmal in die Schuhe der Anderen zu denken, bemerkt man, wenn durch Berichte von Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund genau das “mit dem Anderen gehen” möglich wird.  Das Magazin fluter beschert so eine Möglichkeit, des “Mitgehens”. Es wird herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung und beschäftigt sich auf sehr ansprechende Weise mit den aktuellen politischen Themen. In einer Rubrik berichtet der ghanaische Praktikant Agomo Atambire über kleine Begegnungen und Erlebnisse in seinem neuen Alltag in Deutschland. Seine Erlebnisse sind deshalb so spannend, weil sie toll geschrieben sind und weil er sie natürlich vor der Folie seines eigenen kulturellen Hintergrundes erlebt.

Integration gelingt dann, wenn wir Verständnis füreinander aufbringen und den oder die Andere auch “sein lassen”. Verständnis kann man immer dann füreinander entwickeln, wenn man voneinander weiß und mindestens in Erzählungen am Leben des Anderen oder der Anderen teilhaben darf.

Verständnis wecken, die andere Kultur verstehen und uns den schmunzelnden Blick auf die eigene Kultur ermöglichen, das macht Herr Atambire in seiner kleinen Kolumne sehr gut. Danke!