Vierte Integrationskonferenz des Bündnisses “Niedersachsen packt an” zum Thema “Bürgerschaftliches Engagement”

Am 06. März fand im Convention Center auf dem Messegelände die vierte Integrationskonferenz statt. Im Fokus stand das Bürgerschaftliche Engagement.
Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentierten sich insgesamt 81 Verbände, Projekte oder Initiativen die sich in der Flüchtlingsarbeit einbringen.
Einen kleinen Einblick was man auf der Konferenz erleben konnte, bietet dieser Film, den das Bündnis auf seiner Seite präsentiert hat: Film Integrationskonferenz

Es war spannend und inspirierend zu sehen, wie kreativ und vielfältig Projekte für Geflüchtete aussehen können. Im Folgenden möchte ich Ihnen gerne kurz einige Projekte beschreiben. Vielleicht werden ja auch Sie inspiriert und bekommen Lust, das ein oder andere auszuprobieren oder mit den Initiativen in Kontakt zu treten. Die Auswahl ist mir nicht leicht gefallen und wie es oft so ist, geschehen ganz viele Projekte auch im Kleinen, fast Verborgenen und haben keine Internetplattform auf der sie sich präsentieren können.

Familien für Familien e.V. in Peine:
Ein Verein, der Patenschaften zwischen Einheimischen und Geflüchteten initiiert, vermittelt und begleitet

Hof-Atelier in Tespe:
In einem Kunstprojekt “Modellieren mit Geflüchteten und Einheimischen” findet immer wieder auf kreative Weise Begegnung statt.

Projekt “Fuß fassen” – Ev.-luth. Kirchenkreis Hameln-Pyrmont:
Ein Projekt das Jugendliche mit Migrationshintergrund den Weg in eine Berufsausbildung und den Zugang zu fördernden Angeboten ermöglicht. Ziel ist es die Jugendlichen in ein Netzwerk einzubinden, das sie auch mal auffängt, wenn es schwierig wird.

Café Grenzenlos in SZ-Gebhardshagen:
Ein monatlicher, offener Treff von Einheimischen und Geflüchteten in Salzgitter-Gebhardshagen.

3mal Hannover – Freiwilligenzentrum Hannover e.V.:
3 mal treffen sich Hannoveraner*innen und Geflüchtete, um die Stadt zu erkunden, um einander kennen zu lernen und voneinander zu hören. Danach kann man sich weiter treffen oder nicht, ganz wie man möchte.

Nach der Integrationskonferenz erscheint immer eine Broschüre, in der ausgewählte Projekte präsentiert werden, Konzepte besprochen und Eindrücke geteilt werden. Die Broschüre finden Sie HIER.

Zuletzt noch ein paar kleine Eindrücke: